Restebecken‎ > ‎

Kinder und Jugendliche

Kendo ist, nicht nur wegen seiner sportlichen Aspekte, sondern auch wegen seines Anspruchs einen besseren Menschen zu formen, seit langer Zeit Pflichtsport an den staatlichen japanischen Schulen. Aufgrund dieser Tatsache kommen Kinder in Japan schon in jungem Alter mit diesem Sport in Kontakt und wachsen mit ihm auf.

Diese Möglichkeiten gibt es in Deutschland und anderen Ländern zwar nicht in gleichem Maße, aber dennoch gibt es Jugendarbeit auch ausserhalb Japans. Kendo ist für Kinder besonders geeignet, da sie durch das Training nicht nur im sportlichen Sinne gefördert werden. Es wird japanische Geschichte und Tradition gelehrt und Courage, Konzentrationsvermögen, sowie Höflichkeit ausgebildet.
Auf nationaler und internationaler Ebene gibt es Jugendturniere und Lehrgänge, die wie bei den Erwachsenen regelmäßig ausgetragen werden. So gibt es in Deutschland zum Beispiel die Deutsche Jugendmeisterschaft (Einzel und Mannschaft), sowie einen Jugendcup, der sich immer größerer Beliebtheit erfreut und international ausgeschrieben wird. In diesen Turnieren wird in verschiedenen Altersgruppen (6-8 Jahre, 9-12 Jahre, 13-15 Jahre, 16-18 Jahre) gekämpft, um eine Bevorteilung Einiger durch körperliche Überlegenheit auszuschließen.

Grundsätzlich ist es also möglich in jedem Alter mit Kendo anzufangen. Da wir aber kein separates Jugendtraining anbieten können, werden jugendliche Anfänger ins normale Anfängertraining integriert. Daher ist ein Mindestalter von 13 Jahren sinnvoll. Natürlich können hiervon auch Ausnahmen gemacht werden.