Literatur und Filme

Im Laufe der letzten Jahrzehnte ist auch im nicht-japanischen Raum eine beachtliche Menge an Informationsmaterial zum Kendo enstanden, ebenso hat die Populärkultur dieses Motiv für sich entdeckt. Dementsprechend sieht sich der angehende oder auch gestandene Kendoka einem breiten Informationsangebot von sehr unterschiedlicher Qualität und sich teilweise widersprechenden Aussagen gegenüber. Daher wollen wir an dieser Stelle eine kleine Auswahl an Quellen darstellen, die wir für empfehlenswert halten.

Print

Oshima, Kotaru; Ando, Kozo (2006): Kendo. Lehrbuch des japanischen Schwertkampfes.
Das Standardlehrbuch zur Geschichte, Techniken, Material, etc.
Ein typisches Lehrbuch, das alles abdeckt ohne sich zu verzetteln und daher zu empfehlen.  
Es enthält allerdings eher wenig Informationen zum historischen Hintergrund. Es handelt sich bei dieser Ausgabe um eine Übersetzung ins Deutsche und ist auch in der ULB in Münster ausleihbar.





 
Bennett, Alexander (2015): Kendo. Culture of the Sword.
Dies ist das mit weitem Abstand beste Buch zur Geschichte und Entstehung des modernen Kendos und ist uneingeschränkt zu empfehlen. Es deckt alle relevanten Epochen ausführlich ab und analysiert die Entwicklung des Kendo auch unter Einbeziehung der politischen und ideologischen Dimensionen kritisch.
Es ist ein seriöses und nach wissenschaftlichen Standards geschriebenes Buch, was sich deshalb manchmal etwas trocken liest.
Allerdings enthält es nur Informationen zur Geschichte und keine relevanten Informationen zu Übungen, Techniken, etc. Studenten der WWU können das Buch als PDF-Volltext über die Universitätsbibliothek erhalten.



Bennett, Alexander (Hrsg.): Kendo World. 
Kein Buch, sondern ein Magazin zu Kendo und verwandten Budo-Disziplinen wie Iaido und Naginata. Sehr informativ, interessant gestaltet und gut aufbereitet. Enthält sowohl Kommentare zu aktuellen Entwicklungen im Kendo, sowie zu eher langfristigen Entwicklungen. Ebenfalls nur auf Englisch erhältlich.








Kinnosuke, Ogawa (1937/2015): Teikoku Kendo Kyohon. The Kendo Textbook of Imperial Japan. Übersetzt und überarbeitet von McCall, George.
Ein im Jahr 1932 erstmals erschienenes und 1937 nochmal überarbeitetes Einführungsbuch ins Kendo. Der Autor hatte einen massiven Einfluss auf die Entwicklung des Kendo und das Buch dient als sehr schönes Zeitdokument, welches hilft die Entwicklung des Kendo besser zu verstehen. Es ist hier zu erhalten, dort gibt es auch weitere Informationen zum Buch. 

Hisashi, Noma (1939/ 2014): Kendo Tokuhon. The Kendo Reader. Übersetzt und überarbeitet von McCall, George.
Ähnlich wie beim Teikoku Kendo Kyohon handelt es sich hierbei um eine Einführung ins Kendo, welches heute gelesen werden kann, um das Verständnis der geschichtlichen Entwicklung des Kendo zu erweitern. Auffallend ist auch, dass es in vielen Hinsichten nichts an seiner Aktualität verloren hat. 
Es ist  zu hier zu erhalten, dort gibt es auch weitere Informationen zum Buch. 

Blogs und Online-Magazine

Kenshi 24/7: Ein Blog eines in Japan lebenden Schotten, welcher Kendolehrer an einer Highschool ist. Es enthält viele weitreichenden Informationen zum Thema Kendo, persönliche Erfahrungen, Übersetzungen alter Texte, Informationen zu wichtigen historischen Persönlichkeiten und mehr. All das ist schön geschrieben und leicht zu lesen. Er ist aktuell nicht mehr so aktiv, aber das Archiv ist reich gefüllt.







Budo World: Ein Blog von einigen Budoka, die sich auch wissenschaftlich mit dem Thema beschäftigen. Eine der wenigen Quellen für akademisch-theoretisches Wissen über Budo bzw. Kendo. Für uns ist besonders dieser Artikel sehr interessant.

Kendo World (Patreon): Der Patreon Account zum Kendo World Magazin mit zusätzlichen Inhalten. Die Inhalte decken eine große Bandbreite an Themen ab. Beispielsweise gibt es Technikvideos, Artikel über die Geschichte des Kendo, Anfängerinfos, und vieles mehr. 
Aktuell teilweise kostenpflichtig.







Kendo Jidai: Das größte japanische Kendo-Magazin hat angefangen seine Artikel ins Englische zu übersetzen. Es ist sehr technik- und wettkampforientiert und bietet innerhalb dieses Trainingsfeldes eine enorme Sammlung an Artikeln. Aktuell großteils kostenpflichtig.

Youtube

Begin Japanology: Kendo
Eine gute einführende Doku zum Thema Kendo. Die Doku wurde für Interessierte ohne Vorkenntnisse gemacht und ist dementsprechend aufbereitet.

Eine Dokumentation zur Prüfung zum Achten Dan, der höchsten Graduierung im Kendo. Eine der wenigen Dokumentationen, die es schafft den im Kendo enthaltenen Mindset authentisch einzufangen und dabei nicht in ein Fernost-Pathos zu verfallen.

Eine Dokumentation über Naoki Eigas Weg von seiner Niederlage bei der alljapanischen Kendomeisterschaft bis zu seinem Sieg bei der Kendo Weltmeisterschaft. 

Eine Playlist mit verschiedenen Interviewausschnitten mit Alexander Bennett. Besonders interessant, um das Kendo und seine Entstehung zu verstehen, sind die Ausschnitte 8 und 9.