Dojo-Regeln (Reiho)

Im Kendo gibt es einige explizite und implizite Regeln. Diese vollständig aufzuschlüsseln würde an dieser Stelle zu weit führen. Wir werden sie dir im Verlauf des Trainings vermitteln. Auf dieser Seite möchten wir dir aber die mentale Grundhaltung darstellen, die zum Kendo dazugehört.
  • Respekt gegenüber dem Trainingspartner
  • Respekt gegenüber dem Trainer
  • Respekt gegenüber der Gruppe
  • Respekt gegenüber dem Dojo

Respekt gegenüber dem Trainingspartner

Kendo trainiert man immer mit einem Partner. In einem gewissen Maß ist man auch für die Gesundheit des Anderen verantwortlich. Im Umgang mit dem Trainingspartner gilt es unnötige Verletzungsrisiken zu vermeiden. Sei im Kampf immer aufmerksam und konzentriert. Auf Ältere oder körperlich Schwächere sollte man entsprechend Rücksicht nehmen. Anderseits ist es ebenso unhöflich sich im Kampf mit anderen gehen zu lassen oder die Übung nicht ernst zunehmen. Zeige deinem Übungspartner oder Gegner immer dein volles sportliches Potential.

Respekt gegenüber dem Trainer

Unsere Trainer verwenden einen großen Teil ihrer Freizeit, um dir ehrenamtlich ein hochwertiges Training anbieten zu können. Sie übernehmen für das Training die Verantwortung und sind daher weisungsbefugt. Im Kendo-Training werden relativ wenig Fragen durch die Teilnehmer gestellt. Dafür gibt es die Zeit nach dem Training. Deine Aufgabe ist es die angesagten Übungen im Rahmen deiner Fähigkeiten bestmöglich durchzuführen. Wenn der Trainer dir etwas mitteilen möchte, wird er das tun. Revanchiere dich bei den Trainern durch regelmäßige Teilnahme am Training.

Respekt gegenüber der Gruppe

Kendo ist keine Ware. Ein Dojo ist kein gewerblicher Anbieter, wo man für eine Gebühr eine Dienstleistung erhält. Das Dojo erlaubt dir stattdessen Teil einer Gruppe zu werden. Erst diese Gruppe erlaubt dir Fortschritt im Kendo zu erlangen. Alle Mitglieder wollen Kendo lernen und haben eigene Wünsche, Ziele und Interessen wie dies geschehen soll. Zum gegenseitigen Respekt gehört, dass jeder sein Verhalten auch an die Interessen der Gruppe anpasst. Es wird von dir erwartet, dass du regelmäßig am Training teilnimmst. Ebenso gehört es sich nicht zu pausieren, während andere trainieren. Wir sind alle am gemeinsamen Trainingsfortschritt interessiert, nicht nur jeder am eigenen.

Respekt gegenüber dem Dojo

Kendo ist ein recht traditionsbewusster Sport. Es wird viel Wert auf Ordentlichkeit, Höflichkeit und Durchhaltewillen gesetzt. Bemühe dich im Dojo um ein gepflegtes, aber schlichtes Auftreten. Es gibt Rituale, die dazugehören und es gehört zu deinem Training auch diese möglichst gut zu beherrschen.  Im Kendo gibt es wie im Judo Prüfungen, sie sind wichtiger Bestandteil deiner Kendo-Entwicklung. 
Es ist Teil des sportlichen Grundgedankens die Regeln nicht nur den Buchstaben, sondern auch ihrem Geist nach zu befolgen.